Oschatz-damals.de > Postkarten


Ereignisse

  • 01. Januar: Im Deutschen Reich treten das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und das Handelsgesetzbuch (HGB) in Kraft.
  • 01. Januar: Das Invalidenversicherungsgesetz tritt im Deutschen Reich in Kraft.
  • 24. Januar: Die Buren siegen in der „Schlacht von Spion Kop“ über die Briten (Natal/Südafrika)
  • 09. Februar: Der 20-jährige US-amerikanische Tennisspieler Dwight Filley Davis stiftet den nach ihm benannten Davis Cup. Erster Gewinner des Davis Cups werden die USA mit einem 3:0 Sieg über Großbritannien.
  • 12. Februar: Lenin kehrt nach 3 Jahren aus sibirischer Verbannung zurück.
  • 26. Februar: Vor dem Unterhaus gibt der britische Kriegsminister St John Brodrick bekannt, dass im Burenkrieg auch Frauen und Kinder „zu ihrem Schutz“ in Konzentrationslagern festgehalten werden. Die Ernährungslage in diesen Lagern wird als „schwierig“ bezeichnet.
  • 27. Februar: Gründung des Fußballvereins FC Bayern München
  • 06. März: In Bremen wird Wilhelm II. bei einem Attentat durch den Arbeiter Dietrich Weiland schwer am Kopf verletzt.
  • 16. März: Der Brite Arthur Evans erwirbt auf Kreta ein Gelände mit Ruinen von Knossós und legt in umfangreichen, mehrjährigen Ausgrabungen den minoischen Palast frei.
  • 01. April: Die Briefzustellung in Deutschland wird als Monopol der Reichspost anvertraut, die private Beförderung örtlicher Sendungen verboten.
  • 04. April: Auf dem Brüsseler Bahnhof wird auf Albert Eduard, Prince of Wales, ein Attentat verübt, das jedoch misslingt. Der Täter, ein 16-jähriger Klempner, begründet seine Tat mit der britischen Unterdrückungspolitik im Burenkrieg. Die britische Presse macht am Folgetag die Hetzpolitik der kontinentaleuropäischen Staaten gegen den Burenkrieg für das Attentat verantwortlich. Am 5. Juli wird der Täter wegen Unzurechnungsfähigkeit freigesprochen.
  • 14. April: Der französische Staatspräsident Émile Loubet eröffnet die Pariser Weltausstellung. Ab dem Folgetag kann das Publikum unter anderem über Rolltreppen und einen rollenden Bürgersteig staunen.
  • 16. April: In den USA werden ihre ersten Briefmarkenheftchen verkauft.
  • 14. Mai: Eröffnung der II. Sommerolympiade in Paris als Beiprogramm der laufenden Weltausstellung
  • 28. Mai: Großbritannien erklärt die Burenrepublik Oranjefreistaat zur Kolonie.
  • 14. Juni: Einmarsch der „Boxer“ in Peking
  • 14. Juni: Hawaii wird ein von den USA annektiertes Territorium und 1959 zum 50. Bundesstaat.
  • 29. Juni: In Stockholm wird die Nobelstiftung errichtet. Sie nimmt Aufgaben im Zusammenhang mit der Vergabe von Nobelpreisen wahr.
  • 19. Juli: Die erste Pariser Metro-Strecke wird in Betrieb genommen. Der 10,6 km lange Tunnel verbindet die Stationen Porte Maillot und Porte de Vincennes.
  • 27. Juli: Kaiser Wilhelm II. hält in Bremerhaven die sogenannte „Hunnenrede“ vor den nach Ostasien abkommandierten Truppen. Es folgen internationale Proteste.
  • 29. Juli: König Umberto I. von Italien wird bei einem Attentat des Anarchisten Gaetano Bresci in Monza getötet, ihm folgt Viktor Emanuel III. auf dem Thron.
  • 29. Juli: Wladímir Iljítsch Uljánow (später Lenin genannt) verlässt Russland und geht über Genf nach München in ein fünfjähriges Exil.
  • 06. August: Zwischen Frankreich und dem Deutschen Reich wird der Fernsprechverkehr eröffnet.
  • 31. August: Aufnahme des direkten Telegraphenverkehrs zwischen Deutschland und den USA mittels Überseekabel. Die Strecke geht von Borkum nach New York City
  • 02. September: In den staatlichen Schulen Preußens wird ein neues Schulfach zum Thema „Sexuelle Aufklärung“ eingeführt.
  • 19. September: Der britische Feldmarschall Frederick Sleigh Roberts erklärt den Burenkrieg für beendet.
  • 17. Oktober: Bernhard von Bülow wird neuer deutscher Reichskanzler.
  • 28. Oktober: Nach über fünf Monaten Dauer gehen in Paris die II. Olympischen Sommerspiele mit der Schlussfeier zu Ende.
  • 12. November: Die Weltausstellung in Paris geht zu Ende. Die Veranstalter zählten in den sieben Monaten rund 47 Millionen Besucher.
  • 01. Dezember: Im Deutschen Reich leben nach dem Ergebnis der durchgeführten Volkszählung 56.345.014 Einwohner.
Geboren
  • 05. Januar: Yves Tanguy, französischer Maler († 1955)
  • 09. Januar: Rudolf Hindemith, deutscher Komponist und Dirigent († 1974)
  • 02. März: Kurt Weill, deutscher Komponist († 1950)
  • 05. April: Spencer Tracy, US-amerikanischer Schauspieler († 1967)
  • 20. April: John Jahr senior, deutscher Verleger († 1991)
  • 25. Juni: Lord Mountbatten, britischer Politiker († 1979)
  • 29. Juni: Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller und Pilot († 1944)
  • 09. Juli: Ida Ehre, österreichisch-deutsche Schauspielerin und Theaterleiterin († 1989)
  • 04. August: Elizabeth Bowes-Lyon, Mutter von Queen Elizabeth II. (Queen Mum) († 2002)
  • 03. September: Urho Kaleva Kekkonen, finnischer Präsident († 1986)
  • 07. Oktober: Heinrich Himmler, deutscher Politiker († 1945)
  • 10. November: Rudolf Vogel, deutscher Schauspieler († 1967)
  • 12. Dezember: Sammy Davis Sr., US-amerikanischer Sänger († 1988)
  • 19. Dezember: Géza von Cziffra, deutscher Regisseur und Drehbuchautor († 1989)
Gestorben
  • 06. März: Gottlieb Daimler, deutscher Ingenieur und Erfinder (* 1834)
  • 06. März: Carl Bechstein, Klavierfabrikant (* 1826)
  • 29. Juli: Umberto I., König von Italien (* 1844)
  • 25. August: Friedrich Nietzsche, deutscher Philosoph (* 1844)
  • 30. November: Oscar Wilde, US-amerikanischer Schriftsteller (* 1854)
Quelle: Wikipedia

 


© 1998 - 2020 Inhalt | Neues | über mich | Ungeklärtes | Impressum | Datenschutzerklärung | Links