Oschatz-damals.de > Postkarten


Ereignisse

  • Großadmiral Karl Dönitz löst Erich Raeder als Chef der Kriegsmarine ab, weil der sich Hitlers Befehl nach Außerdiensstellung der ihn enttäuschenden Überwasserstreitkräfte widersetzt hatte.
  • Joseph Goebbels hält seine berühmt gewordene Sportpalastrede vom 18.2., die in dem begeisterten "Ja" der Menge auf seine Frage nach dem totalen Krieg gipfelt.
  • Die Widerstandsgruppe der "Weißen Rose" wird am 18.2. entdeckt, die Geschwister Hans und Sophie Scholl und ihr Freund Christoph Probst werden bereits am 22.2. vom Volksgerichtshof unter dem Vorsitz von Roland Freisler zum Tode verurteilt und am selben Tag hingerichtet.
  • Ein Aufstand im Warschauer Ghetto wird von deutschen Truppen ungeachtet des Lebensalters der Betroffenen brutal zerschlagen, wobei es nach eigenen Angaben der SS 56,065 Tote gibt.
  • Die alliierten Luftangriffe nehmen an Zahl und Heftigkeit zu. Besonders schwer getroffen werden Berlin, Hamburg (eine ganze Woche lang mit über 40,000 Toten), Kassel (die Stadt brennt 7 Tage lang), Köln.
  • Die in Stalingrad eingeschlossene 6. Armee unter dem noch schnell zum Generalfeldmarschall beförderten Paulus kapituliert am 31.1. mit über 300,000 Mann, die unterernährt und schlecht ausgerüstet in Gefangenschaft gehen.
  • Im Rußlandfeldzug der Deutschen wird der Widerstand der Bevölkerung gegen die Besatzer zum Entscheidungsfaktor gegen die deutsche Invasion, weil der in weiten Teilen Rußlands ursprünglich begrüßte Einmarsch der Deutschen sich zum Nachteil der betroffenen Bevölkerung herausstellt. Die deutsche Wehrmacht gibt wie stets in ihrer Geschichte keinen Pardon (andere Streitkräfte stehen dem in nichts nach; zwei Jahre später wird jede Frau bereuen, im eroberten Ostpreußen geblieben zu sein. In Dresden wird man sich im Februar 1945 fragen, warum man ausgerechnet dorthin geflüchtet ist).
  • Eine der größten Panzerschlachten der Weltgeschichte findet im Juli während der letzten deutschen Großoffensive an der Ostfront bei Kursk mit etwa 1,3 mio Soldaten, über 6,000 Panzern und fast 5,000 Jagdflugzeugen auf beiden Seiten statt.
  • Im Pazifikkrieg besetzen die Amerikaner Neuguinea, Bougainville und die Gilbert-Inseln.
  • Auf der Konferenz von Teheran beschließen die "Großen Drei" Stalin, Roosevelt und Churchill die Aufteilung der Welt nach Ende des Krieges. Die Westalliierten sagen Stalin zu, eine Westfront mit Invasion noch im Sommer 1944 aufzubauen, um ihn an der Ostfront zu entlasten.
  • In Jugoslawien bildet Josip Tito eine aus Partisanen bestehende Regierung.
  • In Oak Ridge im US-amerikanischen Staat Tennessee wird der erste voll funktionsfähige Kernreaktor der Welt in Betrieb genommen.
  • Jacques Yves Cousteau erfindet mit der Aqualunge das erste Preßlufttauchgerät.
  • 01. Januar - auf Vorschlag des Deutschen Normenausschusses beginnt die Woche in Deutschland jeweils Sonntags um 0.00 Uhr und endet am darauf folgenden Sonnabend um 24.00 Uhr. Erst 1976 wird der Wochenbeginn auf "Montag" umgestellt.
  • 19. April - Nachweis psychoaktiver LSD-Wirkungen durch Selbstversuch von Dr. A. Hofmann

Geboren

  • 17. Januar - Chris Montez, US-amerikanischer Musiker
  • 25. Februar - George Harrison, britischer Musiker († 2001)
  • 06. Mai - Andreas Baader, Kopf der RAF Rote Armee Fraktion († 1977)
  • 22. Mai - Gesine Schwan, Politologin und Kandidatin zum Amt des Bundespräsidenten
  • 08. Juni - Herbert Schmalstieg, langjähriger Oberbürgermeister von Hannover
  • 26. Juli - Mick Jagger, britischer Musiker
  • 17. August - Robert De Niro, US-amerikanischer Schauspieler
  • 27. August - Wolfgang Nordwig, deutscher Leichtathlet (Olympiasieger)
  • 23. September - Julio Iglesias, spanischer Sänger
  • 29. September - Lech Walesa, polnischer Gewerkschaftsführer und Staatspräsident
  • 22. Oktober - Catherine Deneuve, französische Schauspielerin
  • 09. November - Michael Kunze, deutscher Lied- und Musicaltexter
  • 08. Dezember - Jim Morrison, US-amerikanischer Rocksänger und Poet († 1971)

Gestorben

  • 22. Februar - Hans (* 1918) und Sophie Scholl (* 1921), Widerstandskämpfer im Dritten Reich, hingerichtet
  • 28. März - Sergej Rachmaninow, russischer Pianist, Komponist und Dirigent (* 1873)
  • 26. Mai - Edsel Ford, Großindustrieller (* 1893)
  • 12. Oktober - Max Wertheimer, Begründer der Gestalttheorie bzw. Gestaltpsychologie (* 1880)
  • 31. Oktober - Max Reinhardt, österreichischer Theaterregisseur (* 1873) 

Quelle: Wikipedia

 


© 1998 - 2019 Inhalt | Neues | über mich | Ungeklärtes | Impressum | Datenschutzerklärung | Links