Oschatz-damals.de > Postkarten


Ereignisse
  • Im März erfolgt an der Italienfront der alliierte Luftangriff auf das historisch wertvolle 529 gegründete Kloster am Monte Cassino, das vollständig zerstört wird (einen militärisch zu rechtfertigenden Grund hierfür gab es nicht). Die von General Kesselring organisierte deutsche Verteidigung hält sich in den Trümmern noch bis zum 18.5.; Rom wird am 4.6. zerstörungsfrei geräumt. In Norditalien zieht sich die deutsche Armee Zug um Zug bis zum Alpenrand vor den unaufhaltsam vorrückenden Amerikanern zurück.
  • Die unter dem Oberbefehl von Eisenhower stehende und von langer Hand vorbereitete "Operation Overlord", also die Landung der Alliierten in der Normandie (mit großen Verlusten im Abschnitt "Omaha"), beginnt mit "D- Day" dem 6.6.; beim weiteren Vorgehen der Alliierten werden bei der Brücke von Arnheim sinnlos hohe Opfer gebracht. Am 25.8. wird Paris befreit, und General de Gaulle bildet eine provisorische Regierung. Am 21.10. wird mit Aachen die erste deutsche Großstadt erobert. Mit der zunächst scheinbar erfolgreichen Ardennenoffensive wird die letzte deutsche Gegenoffensive am 16.12. gestartet, die aber mangels Lufthoheit bereits eine knappe Woche später scheitert.
  • Die gesamte Ostfront bricht zusammen, dennoch gelingt es der militärischen Führung bis zum Herbst, die Front mehr oder weniger kontrolliert und mit heftiger Gegenwehr und hohen Verlusten nach und nach zurückzunehmen. Am 16.10. überschreiten die Russen die deutsche Grenze im ostpreußischen Goldap. Das Leiden derjenigen, die nicht fliehen konnten, beginnt; insbesondere der weibliche Teil der Bevölkerung fällt den Greueltaten russischer Eroberer zum Opfer. Eine große Fluchtwelle nach Westen beginnt.
  • Über 23,000 Einsätze der "Vergeltungswaffe" V1, ab 8.9. auch über 4,400 der V2, werden vornehmlich gegen London geflogen. Die V1 konnte noch abgeschossen oder durch geschickte Flieger zum Absturz gebracht werden; gegen die V2 gab es keine Abwehrmittel.
  • Im November wird das letzte große deutsche Schlachtschiff, die "Tirpitz", in einem norwegischen Fjord durch einen Luftangriff torpediert und kentert.
  • Als Vergeltung für die Entführung eines SS-Offiziers durch die franzöische Widerstandsbewegung Resistance wird das Dorf Oradour-sur-Glane von der SS niedergemacht, alle Frauen und Kinder in die Dorfkirche getrieben und bei lebendigem Leibe verbrannt, alle männlichen Bewohner erschossen
  • Angesichts des Zusammenbruchs der Ostfront befieht SS-Chef Heinrich Himmler am 2.11. die Auflösung des Vernichtungslagers Auschwitz und Verlegung der Insassen ins Reichsinnere.
  • Im Pazifikkrieg erleiden die Japaner eine vernichtende Niederlage trotz verbissener Kamikaze- Kommandoeinsätze im Golf von Leyte, die kriegsentscheidend ist wegen der exorbitanten Verluste bei der japanischen Marine.
  • In der ersten Jahreshälfte werden Hunderttausende von Juden aus den von Deutschland kontrollierten Gebieten in Vernichtungslager deportiert und dort vergast.
  • Adolf Hitler nimmt furchtbare Rache an den Attentätern vom 20.7. um Graf Schenk von Stauffenberg, dessen Bombe zwar drei Menschen tötete, aber Hitler verfehlte. Stauffenberg und Generaloberst Beck werden sofort erschossen. Andere wie Generalfeldmarschall von Witzleben werden im Volksgerichtshof unter Freisler rüde vorgeführt und später meist in Berlin-Plötzensee an Fleischerhaken mit Drahtseilen erhängt. Mindestens 200 Menschen werden im Zusammenhang mit diesem Attentat vom NS-Regime ermordet.
  • Ab September wird der "Volkssturm" aufgestellt, der sich aus allen wehrfähigen Männern zwischen 16 und 60 zusammensetzt. Die Kriegsgegner Deutschlands betreten noch in diesem Jahr erstmals deutschen Boden.
  • Churchill gibt den Forderungen Stalins nach einer Verschiebung Polens nach Westen im Dezember statt. Die Oder-Neiße-Linie wird als Westgrenze angesehen.
  • 27.11.: Die Innenstadt von Freiburg im Breisgau wird bei einem Luftangriff derart zerstört, dass niemand an die Möglichkeit eines Wiederaufbaus geglaubt hat.
  • Erneut fallen die Olympischen Spiele (nach 1916 und 1940) aus.
  • Für die Entdeckung der Kernspaltung erhält Otto Hahn den Nobelpreis für Chemie.

Geboren

  • 04. Januar: Judy Winter, deutsche Theater- und Filmschauspielerin
  • 17. Januar: Françoise Hardy, französische Schlagersängerin, Komponistin und Filmschauspielerin
  • 26. Januar: Angela Davis, US-amerikanische Bürgerrechtlerin, Soziologin und Schriftstellerin
  • 28. Januar: Achim Reichel, deutscher Musiker, Komponist und Produzent
  • 31. Januar: Heidi Mahler, deutsche Volksschauspielerin
  • 12. Februar: Ortwin Runde, deutscher Politiker
  • 28. Februar: Sepp Maier, deutscher Fußballspieler
  • 01. März: Roger Daltrey, britischer Musiker
  • 02. März: Uschi Glas, deutsche Schauspielerin
  • 12. März: Peter Orloff, deutscher Schlagersänger, Komponist, Texter, Produzent und Schauspieler
  • 24. März: Marika Kilius, deutsche Eiskunstläuferin
  • 06. April: Bernd Spier, deutscher Schlagersänger
  • 07. April: Gerhard Schröder, deutscher Politiker, Bundeskanzler
  • 16. April: Elmar Wepper, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 28. April: Günter Verheugen, deutscher Politiker, EU-Kommissar
  • 30. April: Rudi Assauer, deutscher Fußballmanager († 2019)
  • 01. Mai: Costa Cordalis, deutscher Schlagersänger griechischer Abstammung († 2019)
  • 20. Mai: Joe Cocker, britischer Rhythm and Blues-Sänger ( *2014)
  • 21. Juni: Ray Davies, britischer Musiker
  • 28. Juni: Aleksandar Ristic, bosnisch-kroatischer Fußball-Trainer
  • 03. Juli: Michel Polnareff, französischer Popmusiker
  • 07. Juli: Jürgen Grabowski, deutscher Fußballspieler
  • 07. Juli: Toto Cutugno, italienischer Sänger
  • 13. Juli: Erno Rubik, ungarischer Bildhauer, Architekt und Erfinder
  • 31. Juli: Geraldine Chaplin, US-amerikanische Schauspielerin
  • 18. August: Volker Lechtenbrink, deutscher Schauspieler und Schlagersänger
  • 14. September: Günter Netzer, deutscher Fußballspieler
  • 17. September: Reinhold Messner, italienischer Extrembergsteiger, Abenteurer
  • 18. September: Gunther Emmerlich, deutscher Sänger und Moderator
  • 24. September: Erik Silvester, deutscher Schlagersänger und Produzent († 2008)
  • 25. September: Michael Douglas, US-amerikanischer Schauspieler und Produzent
  • 09. Oktober: John Entwistle, britischer Rockmusiker
  • 02. November: Liesel Westermann, deutsche Leichtathletin
  • 15. November: Joy Fleming, deutsche Sängerin († 2017)
  • 17. November: Danny DeVito, US-amerikanischer Schauspieler
  • 18. November: Wolfgang Joop, deutscher Modedesigner
  • 19. November: Klaus Fichtel, deutscher Fußballspieler
  • 24. Dezember: Erhard Keller, deutscher Eisschnellläufer

Gestorben

  • 23. Januar: Edvard Munch, norwegischer Maler und Graphiker (* 1863)
  • 20. Juli: Claus Schenk Graf von Stauffenberg, deutscher Offizier und Widerstandskämpfer (* 1907)
  • 21. Juli: Henning von Tresckow, deutscher Generalmajor und Widerstandskämpfer (* 1901)
  • 23. Juli: Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller und Pilot (* 1900)
  • 18. August: Ernst Thälmann, deutscher Kommunist (* 1886)
  • 24. August: Rudolf Breitscheid, sozialdemokratischer Politiker (* 1874)
  • 21. November: Adolf Jäger, deutscher Fußballspieler (* 1889)
  • 13. Dezember: Wassily Kandinsky, russischer Maler (* 1866)

Quelle: Wikipedia

 


© 1998 - 2020 Inhalt | Neues | über mich | Ungeklärtes | Impressum | Datenschutzerklärung | Links