Oschatz-damals.de > Postkarten


Ereignisse

  • Schul- und Heimatfest in Oschatz (30.06. - 2.07.)
  • Ab dem 2.1. beginnt mit der Aufstellung von Freiwilligenverbänden der Aufbau der Bundeswehr. In der BRD wird eine 12-monatige Wehrpflicht eingeführt.
  • In der DDR wird die NVA Nationale Volksarmee aus Verbänden der Volkspolizei rekrutiert. Die DDR tritt dem Warschauer Pakt am 27.1. bei.
  • In der BRD wird die KPD als verfassungsfeindlich eingestuft und verboten.
  • Nachdem auch in der DDR Forderungen nach Entstalinisierung und Demokratisierung laut geworden sind, veranlaßt Walter Ulbricht nach Niederschlagung des Ungarnaufstandes eine härtere Linie der SED und einige Säuberungsaktionen zur Unterdrückung jedweder Opposition.
  • Der Bundestag stimmt der Errichtung einer zentralen Kartei über Verkehrssünder in Flensburg zu.
  • Konrad Adenauer bildet seine Regierung um, in der Franz Josef Strauß neuer Verteidigungsminister wird.
  • Auf dem XX. Parteitag der KPdSU verurteilt Chruschtschow im Februar den Personenkult und Machtmißbrauch der Stalin-Ära. Diese Äußerungen werden von einigen Oppositionsgruppen im Ostblock als Lockerung der Sowjetkontrolle mißverstanden.
  • Im Juni kommt es nach einem Generalstreik im polnischen Posen zu offener Revolte, die vom Militär niedergeschlagen wird (53 Tote). In der Tschechoslowakei, in Ungarn und der DDR wird nach anfänglicher Reformbereitschaft (Freilassung politischer Häftlinge, Liberalisierung der Führungsspitze) gegen Jahresende die Opposition wieder scharf unterdrückt.
  • Am radikalsten ist die Entwicklung in Ungarn, wo am 21.10. ein Volksaufstand gegen die kommunistische Herrschaft losbricht. Der Reformpolitiker Imre Nágy wird Ministerpräsident, Ungarn tritt aus dem Warschauer Pakt aus und erklärt seine Neutralität. Am 4.11. wird der Aufstand durch russische Panzer unter beachtlichen Verlusten auch auf russischer Seite zerschlagen. Nágy wird verhaftet und 1958 hingerichtet. Über 200,000 Ungarn fliehen in den Westen.
  • Im März reagieren die über Zypern herrschenden Engländer auf die Unabhängigkeitsbestrebungen der EOKA mit der Verhaftung und Deportation von dessen Führer Erzbischof Makarios III. und lösen damit die Zypernkrise aus.
  • Weil die Amerikaner den Ausbau des Assuanstaudammes nicht unterstützen wollen, läßt der ägyptische Staatspräsident Nasser die aus 22 (nicht-ägyptischen) Nationen zusammengesetzte private Suez-Kanal-Gesellschaft im Juli enteignen, um das Assuanprojekt aus den Kanaleinnahmen zu finanzieren. Einen Monat vorher waren die letzten Soldaten der einstigen Kolonialmacht Großbritannien abgezogen. Insbesondere England und Frankreich reagieren empört, dass man "ihren" Kanal weggenommen hat.
  • Israel bietet mit einem Angriff auf Ägypten am 30.10. den für London und Paris erwünschten Vorwand zum militärischen Eingreifen. Nach schweren Bombardements von Port Said vom Stützpunkt Zypern aus setzen die alliierten Luftlandetruppen (Frankreich und England) in der von Ägypten zäh verteidigten Suez-Kanalzone ab. Die USA und die UdSSR verurteilen die Intervention scharf, letztere droht mit Militäraktionen. Durch Vermittlung der UNO können ein größerer Krieg verhindert und die Angreifer zum Einlenken bewegt werden, als die Supermächte sich gegenseitig mit Einsatz von Atomwaffen drohen. Ein Ölboykott der arabischen Staaten gegen England und Frankreich macht die Ohnmacht der Interventen deutlich.
  • 25. Juli - Das italienische Kreuzfahrtschiff Andrea Doria sinkt vor der US- Küste. 50 Passagiere kommen ums Leben.
  • Der Schutz der Kanalzone wird von UN-Truppen übernommen, um den Abzug der Alliierten zu decken. Das militärische Ziel der Alliierten wurde nicht erreicht. Politisch haben die Angreifer erheblich an Ansehen verloren. Der Suezkanal ist nicht mehr befahrbar, weil er von 46 versenkten Schiffen blockiert ist.
  • Tunesien wird von Frankreich unabhängig.
  • Die Olympischen Spiele in Melbourne finden mit 151 Disziplinen erstmals mit einer gesamtdeutschen Mannschaft statt. Sehr zum Ärger der USA wird die Sowjetunion die meisten Medaillen kassieren. Geritten wird in Stockholm.
  • Der mittelozeanische Rücken, das weltumspannende Graben- und Gebirgssystem, wird von Bruce Charles Heesten entdeckt.
  • In einem großangelegten Feldversuch wird die Antibabypille in Puerto Rico getestet.
  • Die Programmiersprache FORTRAN wird entwickelt.
  • Das erste transatlantische Telefonkabel wird in Betrieb genommen.

Geboren

  • 03. Januar - Mel Gibson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 05. Januar - Frank-Walter Steinmeier, 12. Bundespräsidenten der Bundesrepublik
  • 07. Januar - Uwe Ochsenknecht, deutscher Schauspieler und Sänger
  • 17. Januar - Paul Young, britischer Sänger
  • 12. April: Herbert Grönemeyer, deutscher Musiker und Schauspieler
  • 06. Juni: Björn Borg, schwedischer Tennis-Spieler
  • 09. Juli - Tom Hanks, US-amerikanischer Schauspieler
  • 13. Juli: Günther Jauch, deutscher Fernsehjournalist
  • 14. September: Kostas Karamanlis, Ministerpräsident der Republik Griechenland
  • 18. Oktober - Martina Navratilova, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 30. November: Heinz Rudolf Kunze, deutscher Rocksänger
  • 05. Dezember: Klaus Allofs, deutscher Fußballspieler und -manager

Gestorben

  • 13. Januar - Lyonel Feininger, US-amerikanischer Maler (* 1871)
  • 17. März - Irene Joliot-Curie, französische Physikerin (* 1897)
  • 13. April - Emil Nolde, deutscher Maler (* 1867)
  • 14. August - Bertolt Brecht, deutscher Schriftsteller und Regisseur (* 1898)

Liste der Nummer-Eins-Hits in Deutschland

  • Peter Alexander: Der Mond hält seine Wacht
  • Caterina Valente & Peter Alexander: Eventuell
  • Margot Eskens: Tiritomba
  • Caterina & Silvio: Steig in das Traumboot der Liebe
  • Bill Haley: Rock around the clock
  • Freddy: Heimweh
  • Freddy: Rosalie
  • Die Sieben Raben: Smoky

Quelle: Wikipedia

 


© 1998 - 2020 Inhalt | Neues | über mich | Ungeklärtes | Impressum | Datenschutzerklärung | Links