Oschatz damals | Geschichte(n)  | 1956

Im „Rundblick“ aus dem Jahre 1956 finden Sie auf der Seite 488 ff einen Artikel über das Oschatzer Schul- und Heimatfest 1956:

Wenn ich über das Oschatzer Schul- und Heimatfest berichte, so muss ich etwas weiter ausholen und beim Mügelner Heimatfest beginnen. Dieses war von der Einwohnerschaft ausgezeichnet vorbereitet, wobei die Freunde des Kulturbundes führten. Der Erfolg blieb dann auch nicht aus. Von da ab datiert eigentlich die breite Mitarbeit der Oschatzer Bevölkerung zu Vorbereitung ihres Festes. Dass auch Wermsdorf zwischendurch sein wohlgelungenes 750jähriges Ortsjubiläum beging, gab der Bereitschaft zur Vorbereitung der Festtage in Oschatz einen weiteren Auftrieb.
Die Gartenstadt am Collm schmückte sich und sparte nicht mit Farbe und Mörtel für die Erneuerung der Hausfassaden. Die Vorgärten wurden liebevoll bepflanzt und die Straßen und Häuser festlich ausgestaltet. Es begann ein stiller Wetteifer, bei dem mit ihren einheitlichen Laubengängen die Stalinstraße den unbestrittenen Sieg davontrug. Es war ein Erfolg des kollektiven Wirkens.
Am 29. Juni begann die reichhaltige Darbietungsfolge mit Sportveranstaltungen. Der folgende Sonnabend war dann der erste große Tag mit einer Festsitzung der Stadtverordneten und der Begrüßung der westdeutschen Gäste. Im Mittelpunkt des Sonntags stand der historische Festzug. Es war sehr reizvoll, Vergleiche mit Mügeln und Wermsdorf zu ziehen. Während in Mügeln die Vielseitigkeit und liebevolle Ausgestaltung der Festwagen und Gruppen die breite aktive Mitwirkung der Einwohnerschaft erkennen ließ und der Wermsdorfer Festzug naturgemäß nicht so umfangreich war, dafür aber eine betonte historische Linie hatte, gab der Festzug der Kreisstadt ein Bild der Entwicklung der Landschaft, wie sie heute noch durch die mächtigen Stadttürme aus den Jahren 1377 und 1488, Reste der alten Stadtmauer und des Wallgrabens sowie die schönen mittelalterlichen Bauten dokumentiert wird. Dass diese geschichtliche Entwicklung natürlich so dargestellt wurde, wie sie im Feudalismus und in der kapitalistischen Zeit politisch und wirtschaftlich auf die Bevölkerung auswirkte, versteht sich von selbst. Die Gegenwart im Staat der Arbeiter und Bauern war eindrucksvoll durch die Festwagen unserer volkseigenen Betriebe, eines blühenden Handwerks und der privaten Betriebe dargestellt. Viel Schönes, Interessantes und Belehrendes konnten die etwa 15.000 bis 20.000 Heimatfestbesucher bewundern, und es ist in Oschatz ebenso wie in Wermsdorf und Mügeln die Bereitwilligkeit der Menschen zur Mitarbeit, die sich in der liebevollen und ideenreichen Ausgestaltung der Festwagen und -gruppen äußerte, dankbar anzuerkennen.
Dasselbe gilt auch für die verschiedenen Ausstellungen, die der Industrie und der Handwerker, der Kleintierhalter, der Imker, der Schulen usw. Für die Sportfreunde waren die Spiele mit den westdeutschen Mannschaften Höhepunkte, wie überhaupt die Aussprachen mit den westdeutschen Gästen besonders gepflegt wurden und zur Vertiefung der gegenseitigen Beziehungen führten.
Als ein Erfolg des Nationalen Aufbauwerks der Stadt Oschatz ist die Fertigstellung der Musikhalle im Rohbau zu verzeichnen, so dass unter Anteilnahme von vielen Hunderten von Zuhörern im Stadtpark die Kulturgruppe des Postamts und das Kreiskulturorchester dort an einem herrlichen Sommerabend zur Freude der Erschienenen spielen, singen und tanzen konnten.
Überhaupt das Wetter! Es begünstigte das anschließende Feuerwerk und die vielen Veranstaltungen des Schul- und Heimatfestes, die naturgemäß im Freien stattfinden mussten, da es einfach für so viele Menschen keine genügend großen Säle gibt.
Die Veranstalter gaben auch eine Festschrift heraus, die die Vergangenheit und Gegenwart der Stadt Oschatz von einer fortschrittlichen Geschichtsforschung aus gesehen würdigt. Sie knüpft an das Heimatfest vor 50 Jahren – welchen Entwicklung und welche umwälzenden Veränderungen in dieser geschichtlich kurzen Zeitspanne von fünf Jahrzehnten! – und an den Bau der Grundschule vor 75 Jahren an.
Es waren , alles in allem, festliche Tage, erfüllt mit frohem Leben, aber auch mit tiefem politischen Inhalt. Zeigten die Veranstaltungen doch das Erreichte und gleichzeitig die großen Ziele unserer friedlichen Politik des sozialistischen Aufbaues und der Freundschaft mit allen Völkern. Noch lange werden die Tage des Oschatzer Schul- und Heimatfestes in unsere Zeit leuchten.

Siehe auch Fotos vom Schul- und Heimatfest 1956


In der in dem obigen Artikel erwähnten Festschrift des Veranstalters ist u.a auch das Programm abgedruckt:

Programm
zum Schul- und Heimatfest vom 30. Juni bis 5. Juli 1956 in Oschatz

Freitag, den 29. Juni 1956
Ab 16.00 Uhr Vierer-Turnier im Fußball
SC 1907 Offenbach-Bürgel, SV 1900 Neuhof/Fulda,
BSG „Einheit“ Oschatz, BSG „Motor“ Oschatz
20.00 Uhr Boxveranstaltung im Thomas-Müntser-Haus
Empor Oschatz - Bezirksbesten des SV Empor

Sonnabend, den 30. Juni 1956
9.00 - 10.30 Uhr Festsitzung im „Thomas-Müntzer-Haus“
Festansprache durch Bürgermeister Kuhn. Eröffnung des Schul- und Heimatfestes,
Mitwirkende Junge Pioniere der Erich-Vogel-Schule und das Kreiskulturorchester

Ausstellungen
11.30 Uhr Eröffnung der Industrie- und Handwerkerausstellung
11.30 - 20.00 Uhr Industrie- und Handwerkerausstellung in der August-Stephan-Sporthalle Oschatz,
Dresdner Straße
9.00 - 17.00 Uhr Imkerausstellung im Gelände von Herrn Fritz Schneider
Eingang Siebelstraße und durch die Oberschule
9.00 - 17.00 Uhr Kleintierausstellung im Park der Oberschule
9.00 - 17.00 Uhr Maschinen- und Geräteausstellung im Hof der Oberschule
9.00 - 17.00 Uhr Interessante Ausstellungen in einigen Klassenzimmern der Oberschule
12.00 - 18.00 Uhr Ausstellungen der Erich-Vogel-Schule und Pestalozzi-Schule, Bahnhofstr. 5,
mit laufender Besichtigung der Schulgebäude

11.00 - 12.00 Uhr Platzkonzert auf dem Miltitzplatz, Kapelle Schreiber
14.00 16.00 Uhr Begrüßung aller westdeutschen Freunde im „Thomas-Müntzer-Haus“.
Ansprache: Bürgermeister Kuhn,
Mitwirkende: Junge Pioniere der Erich-Vogel-Schule. Kreiskulturorchester
16.00 - 17.00 Uhr Platzkonzert im Stadtpark, Kreiskulturorchester
ab 16.00 Uhr Fußballspiele
Fortsetzung des Vierer-Turniers, Ermittlung des Siegers
15.00 - 21.00 Uhr Kreisvergleichskampf im Kegeln
Kreis Oschatz - Riesa/Elbe - VEB Filzfabrik
18.00 - 23.00 Uhr Tanzmusik, Tanzdiele Festplatz, Kapelle Schreiber
20.00 - 1.00 Uhr Kulturveranstaltung mit Tanz im „Thomas-Müntzer-Haus“,
Mitwirkende: Männerchor „Hans Sachs“, Sowjetisches Ensemble,
anschl. Tanz, sowjetische Kapelle
20.00 - 1.00 Uhr Kulturveranstaltung mit Tanz im Gasthof Altoschatz,
Mitwirkende Volkschor Altoschatz, Blaskapelle Trebsen
20.00 - 1.00 Uhr Kulturveranstaltung mit Tanz im Gasthof Zschöllau,
Mitwirkende: Volkschor Dahlen, Mandolinenorchester Oschatz, Kreiskulturorchester
20.00 - 1.00 Uhr Kulturveranstaltung mit Tanz im „Haus der Jugend“,
Mitwirkende: Kapelle Schreiber

Sonntag, den 1, Juli 1956
6.00 - 7.00 Uhr Wecken in allen drei Stadtteilen
Stadtmitte: Kreiskulturorchester Oschatz
Oschatz 2: Kapelle Schreiber
Oschatz 3: Spielmannszug
8.00 - 11.00 Uhr
8.00 - 9.00 Uhr
9.30 - 11.00 Uhr
Schuljahrfeiern in den Grundschulen Oschatz, Bahnhofstr. 5
Erich-Vogel-Schule
Pestalozzi-Schule

Ausstellungen
9.00 - 20.00 Uhr Industrie- und Handwerkerausstellung in der August-Stephan-Sporthalle Oschatz,
Dresdner Str.
9.00 - 17.00 Uhr Imkerausstellung im Gelände von Herrn Fritz Schneider, Eingang Stübelstr.
und durch die Oberschule
9.00 - 17.00 Uhr Kleintierausstellung im Park der Oberschule
9.00 - 17.00 Uhr Maschinen- und Geräteausstellung im Hof der Oberschule
9.00 - 17.00 Uhr Interessante Ausstellungen in einigen Klassenzimmern der Oberschule
9.00 - 12.00 Uhr Ausstellung der Kreisbibliothek im Rathaus
12.00 - 18.00 Uhr Ausstellungen der Erich-Vogel-Schule und Pestalozzi-Schule in Oschatz, Bahnhofstraße 5
9.00 - 17.00 Uhr Großtierausstellung im Gelände von Herrn Fritz Schneider, Eingang Stübelstraße oder durch die Oberschule
Alle Ausstellungen - bis auf die Großtierausstellung - sind Sonntag, den 01.07.1956 während des Festzuges von 13.00 - 15.30 Uhr geschlossen.

9.00 Uhr Festgottesdienst in der St. Aegidienkirche Oschatz
10.00 - 11.30 Uhr Platzkonzert in Oschatz 2 Kapelle Schreiber
10.00 - 11.30 Uhr Platzkonzert auf dem Platz der DSF, Kapelle Torgau
11.30 - 12.30 Uhr Platzkonzert auf dem Platz der DSF, Kapelle Torgau
11.30 - 12.30 Uhr Platzkonzert im Schulgarten, Bahnhofstraße 5, Kreiskulturorchester 
13.30. - 14.00 Uhr Festzug: Stellen in der Naundorfer Straße - Spitze Baugeschäft Gehlhaar - Burgstraße, Bürgermeister-Schulze-Straße, Frhr.v.-Stein-Promenade, Stadtpark - Weg nach Kleinforst
Verlauf des Festzuges: Dresdner Str., Neue Brücke, Th.-Körner-Str., Bahnhofstr., Bahnhofsplatz, Bahnhofstr., Leipziger Platz, Fr.-Naumann-Promenade, Fritz-Heckert-Str., Aug.-Stephan-Str., Heinrich-Mann-Str., Lazerstr., Rudi-Breitscheid-Str., Oberschule, Frhr.-vom-Stein-Promenade, Leninstr., Platz der DSF, Seminarstr, untere Breite Str., Dresdner Str., August-Bebel-Str., Sporerstr., Ernst-Thälmann-Platz, Stalinstr., Th.-Körner-Str., Promenade bis HO-Café, Lutherstr., Gartenstr., Auflösung des Festzuges.
16.00 Uhr Schauturnen der Erich-Vogel-Schule und Pestalozzi-Schule - Festplatz -
18.00 - 23.00 Uhr Tanz auf dem Festplatz
17.00 - 18.00 Uhr Platzkonzert im Stadtpark, Blaskapelle Trebsen
19.00 Uhr Parkfest der Oberschüler mit Angehörigen in der Oberschule
20.00 Uhr Aufführung der Schuloper „Dornröschen“ durch die Pestalozzi-Schule im „Thomas-Müntzer-Haus“, anschließend bis 1.00 Uhr Tanz

20.00 - 1.00 Uhr
20.00 - 1.00 Uhr
20.00 - 1.00 Uhr

Tanz in Haus der Jugend, Kapelle Schreiber
Tanz im Gasthof Altoschatz, Blaskapelle Trebsen
Tanz im Gasthof Zschöllau, Blaskapelle Torgau 
21.30 Uhr Illumination der Schulen, Bahnhofstr. 5
 
Sportveranstaltungen
8.00 bis 12.00 Uhr Bezirksklassen-Leichtathletik-Veranstaltungen zwischen den Bezirken Leipzig und Dresden
8.00 - 9.20 Uhr Fußball: Einheit Oschatz, A-Jugend - SV Weixdorf, A-Jugend
9.20 - 10.50 Uhr Fußball: Trudering München Res. - „Einheit“ Oschatz Res.
11.00 - 12.00 Uhr Handball: Traktor Oschatz - Traktor Nöthnitz/Leipzig
13.30 Uhr Stellen aller Sportler zum Festzug
16.00 - 17.00 Uhr Hockey: Empor Oschatz - Einheit-Zentrum Leipzig
16.00- 17.30 Uhr Fußball: Trudering München I - „Medizin“ Wermsdorf I
17.30 - 19.00 Uhr Fußball: Kreisauswahl Oschatz - Sowjetische Mannschaft
 
Montag, den 2. Juli 1956
Austellungen
9.00 - 20.00 Uhr Industrie- und Handwerkerausstellung in der August-Stephan-Sporthalle Oschatz,
Dresdner Str.
9.00 - 17.00 Uhr Imkerausstellung im Gelände von Herrn Fritz Schneider, Eingang Stübelstr.
und durch die Oberschule
9.00 - 17.00 Uhr Kleintierausstellung im Park der Oberschule
9.00 - 17.00 Uhr Maschinen- und Geräte-Ausstellung im Hof der Oberschule
9.00 - 17.00 Uhr Interessante Ausstellungen in einigen Klassenzimmern der Oberschule
10.00 - 18.00 Uhr Ausstellung der Kreisbibliothek im Rathaus
9.00 - 17.00 Uhr Ausstellungen der Erich-Vogel-Schule und Pestalozzi-Schule, Bahnhofstr. 5
mit laufender Besichtigung der Schulgebäude
 
Die Industrie- und Handwerker-Ausstellung in der August-Stephan-Sporthalle Oschatz, Dresdner Str., bleibt
weiterhin wie folgt geöffnet:
vom 3. - 6. Juli: 17.00 - 20.00 Uhr
am 7. Juli: 14.00 - 20.00 Uhr
am 8. Juli: 9.00 - 20.00 Uhr
 
18.00 - 23.00 Uhr Tanz auf dem Festplatz, Kapelle Schreiber
19.00 - 21.00 Uhr Kulturveranstaltung im Stadtpark, Mitwirkende Kulturgruppe Postamt Oschatz, Kreiskulturorchester
21.00 Uhr Stellen zum Fackelzug; Bürgermeister-Schulze-Straße. Kapellen Blaskapelle Trebsen, Kapelle Schreiber
22.00 Uhr Abbrennen des Feuerwerkes auf dem Gelände des Festplatzes
23.00 - 1.00 Uhr

Tanz im „Haus der Jugend“, Blaskapelle Trebsen


Aufstellen des Festzuges

Die Gliederung des Festzuges besteht aus 5 Gruppen:

1. Gruppe:
2. Gruppe:
3. Gruppe:
4. Gruppe:
5. Gruppe:

Historischer Teil sowie Entwicklung bis 1945
Schulen mit 3 Festwagen
Industrie, Genossenschaften, Handwerker
Landwirtschaft und MTS
Demokratische Sportbewegung
 
1. Gruppe: 1 Standartenträger, 2 Herolde und 3 Fanfarenbläser zu Pferde
Besiedlung durch Germanen, 500 vor und nach der Zeitrechnung - 4 Männer, 2 Frauen, 1 Ochsenwagen
Sorbische Fischer und Bauern um 600 - 12 Männer
Thür., fränk. und sächs. Kolonien - 12 Männer
Franziskanermönche, 1228 (Minoriten) - 5 Mann
Innungen und Zünfte, 13. bis 14. Jahrhundert - 12 Mann
Hussitenzeit 1429 - 12 Mann und ein Wagen mit 2 Pferden
Fronbauern und Fronvogt 1525 - 12 Männer, 3 Frauen, 3 Kinder, 1 Fronvogt zu Pferde
Pest in Oschatz 1556 - 6 Mann, ein Pestkarren
Stadtbrand 1842 - dargestellt durch 2 große Bildtafeln
30-jähriger Krieg - Schweden in Oschatz - 1637 - 8 Mann zu Pferde
Hubertusburger Freikompagnie 1733 - 6 Mann stellen Stadtwache in Oschatz
4 Hellebarden, 4 Zöllner - Besetzung der Stadttore
2 Mann Turmwache
Johann Wolfgang von Goethe 1813 in Oschatz und 2 Pferde, 1 Kutsche mit Kutscher
Lützower Freischar - 30 Mann zu Pferde
1 Handelswagen, 1 Kutscher, 5 Reiter als Schutz
1 alte Postkutsche
Die Eisenbahn ab 1839
Die Feuerwehr; Schutzmann mit Brandstifter, 2 Sturmfässer, 2 Pferde - 4 Mann - Gruppe von 3 Mann mit Patschen und Einreißhaken, 1 alte Handdruckspritze - 4 Mann, 2 Pferde
1 moderne Handdruckspritze - 2 Pferde
3 Fahrzeuge modern
Auto aus früherer Zeit
Fahrräder aus alter Zeit
Mai-Demonstration um 1900
Turner um 1900
1 starke Fahnengruppe
1 Gruppe Antifaschisten
2 Autos mit älteren Einwohnern der Stadt Oschatz
2. Gruppe: Schulen mit 3 Festwagen
3. Gruppe: Industrie, Genossenschaften, Handwerker
4. Gruppe: Landwirtschaft, Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften, Maschinen-Traktoren-Stationen
5. Gruppe
 
Demokratische Sportbewegung, Kampfgruppe
 
Abmarsch des Festzuges: 14.00

Klassentreffen

Als Treffpunkte für die ehemaligen Schüler der Oschatzer Schulen werden für Sonnabend, den 30. Juni 1956 - 20.00 Uhr - folgende Gaststätten vorgesehen:
Abgangsjahr Gaststätte
1888-1900 Hotel „Zum Schwan“
1901-1905 Gaststätte Thalheim
1906-1909 Gaststätte „Klosterklause“
1910-1911 Gaststätte Höschel
1912-1913 Café Hofmann
1914-1915 Gaststätte „Grüne Tanne“
1916-1919 Gasthaus „Goldenes Faß“
1920-1921 Gaststätte Kittel
1922-1926 Gaststätte „Stadt Leipzig“
1927-1930 Gaststätte „Gambrinus“
1931-1933 Gaststätte „Fuchsbau“
1934-1938 Gaststätte Otto Schubert
1939-1945 HO-Café (Felber)
bis 1903 16.00 Uhr Schule Altoschatz (betr. Altoschatzer)
ehem. Schüler von Zschöllau Gasthof Zschöllau
ehem. Realschüler Thomas-Müntzer-Haus/ Vereinszimmer
ehem. Seminaristen Hotel „Zum Schwan“
 

Die nach 1948 abgegangenen Schüler der Pestalozzi-Schule treffen sich Sonntagabend bei der Tanzveranstaltung im „Haus der Jugend“. Die Abgänger der Erich-Vogel-Schule und Grundschule Altoschatz am gleichen Abend im Gasthof Altoschatz
Ehemalige Oberschüler werden auf das Parkfest der Oberschule am Sonntagabend hingewiesen.

 


Oschatz damals © 1998 - 2017 InhaltAktualisierungenüber mich | Gästebuch | Impressum | Links