Oschatz-damals.de > Postkarten > Gröppendorf



wurde 1350 erstmals erwähnt. Der letzte private Besitzer des erstmals 1445 erwähnten Rittergutes wurde 1945 enteignet. 1949 erfolgte ein Teilabriss und 1999 der vollständige Abriss des Gutes.
In Gröppendorf gab es bis 1972 eine Station der Schmalspurbahn Mügeln-Nerchau.
1973 wurge Gröppendorf nach Mahlis eingemeindet und gehört seit 1994 zu Wermsdorf.

 

1901 1903 1908 1910
   
1917 1930    

 


© 1998 - 2021 Inhalt | Neues | über mich | Ungeklärtes | Impressum | Datenschutzerklärung | Links