Oschatz damals | Neues

 

25.12.2010

Frohe Weihnachten! Auch heute gibt es wieder etwas Neues bei Oschatz-damals: Ansichten von Oschatz aus den Jahren vor dem letzten großen Stadtbrand.

         
 


18.12.2010

Heute sehen Sie den zweiten Schwung der Fotos aus den frühen 50igern, die freundlicherweise von Andreas Garbe zur Verfügung gestellt wurden.
Und wenn Sie einmal wieder auf der Seite vom Oschatzer Geschichts- und Heimatverein e.V. vorbeischauen wollen; dort gibt es einen weiteren Teil über das Oschatzer Krankenhaus zu lesen.

      

11.12.2010

Aus dem Postkartenalbum von Gerald Polster stammen diese Karten mit Oschatzer Motiven.


04.12.2010

Neue Ansichten von abgerissenen, wieder aufgebauten und erhalten gebliebenen Gebäuden in Oschatz aus einer längst vergangenen Zeit finden Sie ab heute unter „Druckgrafiken“

         


27.11.2010

Viele historische Fotos von 1952 schickte Andreas Garbe aus seinem privaten Fotoalbum. Diese schönen und wertvollen Aufnahmen stammen aus der Kamera von Ernst Garbe. Sie zeigen den Bau der Döllnitzbrücke und die Umgebung rund um die Dresdener Straße, Schützenstraße und Theodor-Körner-Straße in dieser Zeit. Sicher kann sich der eine oder andere noch an diese Baumaßnahmen erinnern. Die ersten sieben Fotos sehen Sie heute.
Ach ja, bei der inzwischen schon großen Anzahl der historische Fotos habe ich einen Versuch unternommen, die Bilder neu zu ordnen. Sie sind ab sofort nach Zeitabschnitten sortiert.

      


20.11.2010

Diese neuen Karten scheinen nur auf dem ersten Blick off-topic zu sein. Es sind Werbekarten Oschatzer Firmen aus der Sammlung von Gerald Polster. Böse Zungen würden sagen „Spam von damals“...


13.11.2010

Abbildungen aus dem 19. Jahrhundert von Oschatzer Kirchen stehen ab heute jedem Interessierten weltweit zur Verfügung.
Und es gibt noch einen neuen Surftipp: das DDR-Postkarten-Museum. Die Seite kennt wahrscheinlich schon jeder, nur ich habe sie erst jetzt entdeckt...

       


06.11.2010

Ein historisches Foto von Gebäuden in der Breite Straße schickte Dr. Schollmeyer für das heutige Update und lieferte ein aktuelles Foto gleich mit. Gerald Polster steuerte drei Postkarten zum Thema Studentika bei. Auch hierfür herzlichen Dank.
 
 


30.10.2010

Oschatz von der Dresdener Straße aus gesehen, der Neumarkt und der Altmarkt sind die Motive der heutigen neuen Druckgrafiken aus den Jahren zwischen den beiden Stadtbränden.

         


23.10.2010

Als Ergänzung zu dem Aufsatz Arndt Böttchers über „die Straßen und Plätze unseres Kreises" habe ich mit Unterstützung des Stadtarchivs Oschatzer Straßen tabellarisch zusammengestellt, deren Namen sich im Laufe der Geschichte geändert haben. Zu finden ist diese Übersicht unter „Geschichte(n)“. Vielleicht ist dies eine kleine zusätzliche Hilfe für manchen Familien- und/oder Heimatforscher.
Die Klassenfotos haben Zuwachs bekommen: Gunter Berthel schickte ein Foto der Pestalozzischule aus dem Jahr 1956. Und auch in der Rubrik „Oschatzer“ ist ein Artikel über eine weitere Persönlichkeit eingefügt: über den Bäckermeister und Chronisten Friedrich August Knape.
Drei weitere Ansichten vom Neumarkt aus ganz alten Zeiten gibt es obendrein.
Und wer noch nicht genug hat, kann auf der Seite vom Geschichts- und Heimatverein einen Vortrag von Wolfgang Michael über die Oschatzer Schulgeschichte nachlesen, der vor kurzem dort veröffentlicht wurde.

     


16.10.2010

Neue alte Gesamtansichten aus der Zeit von 1830 bis 1840, als die St. Aegidienkirche noch nur einen Turm hatte, können Sie ab heute hier betrachten. Zwei weitere Ansichten zeigen Altoschatz


         


09.10.2010

Zum Thema Garnisonsstadt Oschatz schickte Gunter Berthel wieder drei Fotos aus der Remonteschule und in der Bilderserie „Oschatz heute“ wird erstmals auch ein Video gezeigt: Vladimir Vasiliev Kirillowitsch filmte im August 1998 die Kasernen in der Dresdener Straße kurz vor dem Abriss.
Zum Thema „Oschatz heute“ steuerte außerdem  Matthias Eberlein zwei „Luftaufnahmen“  bei. Vielen Dank.

  


02.10.2010

Panorama-Ansichten von Oschatz aus den Jahren 1628 bis 1830, also aus der Zeit zwischen den beiden verheerenden Stadtbränden zeigen, wie sehr sich das Stadtbild doch im Vergleich zu heute verändert hat. Aber der Collm ist noch immer an der selben Stelle...


25.09.2010

Heute gibt es drei weitere Bilder zum Thema Die Wallanlagen der Stadt und zwei Bilder zum Thema Die Reformation in Oschatz

       


18.09.2010

Neue Druckgrafiken aus dem Buch „Ansichten von Oschatz aus dem 16. bis 19. Jahrhundert“ sind bei Oschatz-damals eingetroffen. Dieses Mal zum Thema Die Wallanlagen der Stadt.

     


11.09.2010

Für Freunde der Landwirtschaft und speziell für landwirtschaftliche Maschinen von damals gibt es heute Fotos von den Festumzügen aus Anlass des 4jährigen Bestehens der DDR am 07.Oktober 1953 und des Heimatfestes im Juni 1956.
Dazu passend  gibt es einen neuen Tipp im Einkaufsführer von damals. In der Eisenwarenhandlung von Hermann Pötzsch konnte man auch Bedarfsartikel für die Landwirtschaft kaufen. Zwei weitere Tipps (Fleischerei Hermann Söldner, Altmarkt und Hermann Lorenz, Strehlaer Str.) sind ebenfalls neu.
Zu guter Letzt schickte Gunter Berthel ein aktuelles Foto aus der Bahnhofstraße zum Vergleich mit einer alten Postkarte. Danke dafür.
Ach ja, demnächst können Sie auch wieder diese „Neues“-Seite von jeder einzelnen Seite aufrufen, so wie Sie es gewohnt waren - nur dann im Menüpunkt „Aktualisierungen“ in der unteren Navigationsleiste.

    


04.09.2010

Damit die Postkarten-Freunde nicht zu kurz kommen, hat Dr. Manfred Schollmeyer wieder seine Schatztruhe für Oschatz-damals geöffnet. Es sind Ansichten von der Bahnhofstraße, der Breitestraße, der Kolonie Kaiserstraße (heute Friedensstraße) und der Naundorfer Straße, bzw. für Neu-Oschatzer der Eichstädt-Promenade zu sehen.
Bitte nicht erschrecken: das Layout auf diesen neuen Postkartenseiten hat sich geändert. Die alten „Albenblätter“ werden noch nach und nach angepasst. Ferner wird auch künftig das Inhaltsverzeichnis von jeder Seite aus aufrufbar sein.


28.08.2010

Eine neue Rubrik bei Oschatz-damals füllt die Lücke der Darstellung von Bildern aus Oschatz: neben den Postkarten und den historischen Fotografien können Sie jetzt auch Druckgrafiken aus vier Jahrhunderten sehen. Die „Oschatzer Ansichten aus dem 16. bis 19.Jahrhundert“ wurden von Dr. Manfred Schollmeyer, Gabriele Teumer und Gerhard Heinz unter Mithilfe vieler Privatpersonen und Institutionen zusammengetragen und bereits 2008 in einem gleichnamigen Buch publiziert, das im Sax-Verlag erschien. Einige dieser Grafiken wurden jetzt von den Autoren mit Einverständnis des Verlages in digitaler Form zur Veröffentlichung bei Oschatz-damals für Sie zur Verfügung gestellt. Den Anfang machen Drucke zum Thema „Lage der Stadt Oschatz“.

           

Achtung: „Großes Möbelrücken“ bei Oschatz-damals! Die Verknüpfungen zu den Rubriken „Neues“ und „Kohl“ in der oberen Navigationsleiste sind entfallen. Sie erreichen die neusten Updates nach wie vor über den Link „Letzte Änderung“ auf der Startseite unten rechts. Die Infos über meine Person jetzt in die untere Navigationsleiste gerückt und unter „über mich“ zu finden. Außerdem ist jetzt, wie vorgeschrieben, das Impressum von jeder einzelnen Seite zu erreichen.

[Ironie] Sie können noch bis zum 15.September 2010 (Eingang beim Empfänger) der Veröffentlichung privater Liegenschaften auf Postkarten, Fotos und Druckgrafiken bei Oschatz-damals.de widersprechen um eine Unkenntlichmachung zu erreichen. Einen Musterwiderspruch finden Sie hier . [Ironie Ende]


21.08.2010

Erst kürzlich wurden Postkarten von der Albertstraße und der Badergasse hochgeladen. Das nahm Matthias Eberlein zum Anlass, diese Motive von der gleichen Stelle zu fotografieren und mir zuzusenden. Außerdem wurde ein Foto von der Filzfabrik Marthaus bei den historischen Fotos eingereiht, das zwar kein historisches Foto ist, aber ein historisches Motiv zeigt.

 


14.08.2010

Heute wird es wieder militärisch. Gunter Berthel schickte zwei Fotos und einen Zeitungsartikel über die Remonte-Schule in Oschatz aus dem Jahr 1936. Die Fotos finden Sie unter Fotos > Garnisonsstadt Oschatz und den Zeitungsartikel unter Geschichte(n) > Remonte-Schule – oder klicken Sie einfach auf die Grafiken unten ...

   


07.08.2010

Am Brühl mit Blick auf St. Aegidien, An der Döllnitz, der Butterweg zum Collm und die Badergasse sind auf den Postkarten abgebildet, die uns von Dr. Schollmeyer aus seiner Sammlung zur Verfügung gestellt wurden.


31.07.2010

Drei Klassenfotos und ein Konfirmationsfoto, alle aus Schönnewitz, schickte Gunter Berthel für Oschatz-damals. Vielen Dank dafür.


24.07.2010

Die Kartensammlung von Oschatz-damals konnte dank Dr. Schollmeyer um zwei Ansichten ergänzt werden. Erstmals sind jetzt hier auch Postkarten von der Albertstraße (heute Bergstraße) und der Härtwigstraße zu betrachten.


17.07.2010

14 Tage mussten Sie auf ein Update warten und auch heute gibt es nichts Neues auf der Seite von Oschatz-damals.de. Dafür gibt es aber auf der Seite vom Oschatzer Geschichts- und Heimatvereinverein e.V. eine umfangreiche Ausarbeitung von Reiner Scheffler über die Zuckerfabrik in Oschatz. Gucken Sie doch mal rüber.


03.07.2010

Heute konnte meine Ahnengalerie dank einer Zuschrift eines ausmerksamen Lesers um einige Personen ergänzt werden. Mein jetziger ältester bekannte Vorfahre ist nun um 1445 geboren - 55 Jahre vor der Entdeckung Brasiliens...


26.06.2010

26.06.2010: Die Motive von den neuen Karten sind den Stammgästen vielleicht schon bekannt, aber jetzt gibt es sie in kolorierter Form vom Verlag Emil Richter: Altoschatz und Wüstes  Schloss.


19.06.2010

Es ist vollbracht. Nun ist die „Historische Beschreibung der Stadt, des Amtes und der Diöces Oschatz in ältern und neuern Jahren„ komplett. In dem letzten noch fehlenden Kapitel beschreibt Hoffmann, die Feld-, Wiesen- und Holzfluren.


12.06.2010

Heute erfahren Sie alles über die Topographie der Vorstädte, nämlich die Altoschatzer, die Brüder-, die Strehlaische und die Hospital-Vorstadt sowie eine „Kurze Übersicht der Anzahl der Häuser in ältern und neueren Zeiten“, wobei mit den neueren Zeiten die Zeit um 1815 gemeint ist.


05.06.2010

Das umfangreiche Kapitel über das Brüderviertel aus der Hoffmannschen Chronik wird heute fortgesetzt. Es folgt die Beschreibung des Strehlaer Viertels, des Hospital-Viertels und über die Ringmauer der Stadt nebst ihren Toren, Türmen, Basteien, Zwinger und Graben.


29.05.2010

Heute gibt's wieder einmal ein textlastiges Update. Die hier bislang noch nicht veröffentlichten Teile der Hoffmannschen Chronik kommen nun nach und nach ins Netz. Die Beschreibung der Stadt wird fortgesetzt mit der zweiten Abteilung, die den Titel „Topographie der Stadt und zwar in und um ihren Ringmauern“ trägt. Aus dem 4. Kapitel „Gassen, Marktplätze und merkwürdige Gebäude der Stadt nach ihren Vierteln und Hausnummern“ erscheint zunächst das Altoschatzer Viertel und der Anfang vom Brüderviertel.


22.05.2010

Was wäre Oschatz-damals ohne die Mithilfe der Oschatzer Heimatfreunde? Dr. Schollmeyer schickte aus dem Fundus des Oschatzer Heimat- und Geschichtsvereines zwei Ansichten vom Inneren der St. Aegidienkirche und Gerald Polster zwei Postkarten vom Gasthaus „Deutsches Haus“ in der Bahnhofstraße. Außerdem konnte jetzt auch im Restaurantführer von damals das letzte fehlende Foto, das vom „Deutschen Haus“ eingefügt werden. Ganz herzlichen Dank dafür!


15.05.2010

Im zweiten Update dieser Woche gibt es vier alte Lithografien aus der Sammlung von Dr. Schollmeyer. Es sind Ansichten aus Oschatz und den inzwischen eingemeindeten Ortschaften Zschöllau, Thalheim und Kleinforst.
Gelaufen sind die Karten zwischen 1891 und 1910!


13.05.2010

Fast drei Wochen mussten Sie auf Neues auf dieser Seite verzichten. Der Grund: ich habe Heimaturlaub gemacht und konnte endlich wieder Oschatzer Luft schnuppern. Dies können Sie auch bei den Presseartikeln nachlesen.

Vier Postkarten aus meiner Sammlung sind neu: das Café Zierold, mehrere Motive von Dahlen, der Miltitzplatz und der Springbrunnen am Kriegerdenkmal mit dem alten Stadtturm.


17.04.2010

Es gibt wieder Postkarten von damals. Die Motive sind der Horstsee, Schmannewitz und Dörings Restauration bei Reudnitz.


10.04.2010

Ein weiteres Klassenfoto von der Grundschule Schönnewitz mit dem Lehrer Rudolf, diesmal aus dem Jahr 1941, schickte Gunter Berthel.


03.04.2010

„Diese Homepage wird Ihnen präsentiert von Nathke's Drogenhaus, der Brauerei Bernhard Nitzsche und der Firma Bruno Kettner aus Oschatz!“
Nein, so nun doch nicht. Aber ab heute können Sie unter den „gelben Seiten von damals“ weitere Annoncen von damals betrachten. Einige davon wurden mir von Tilo Gerber zugesandt und stammen aus der „Union“ vom 27. November 1955.
Ich wünsche ein frohes Osterfest.


27.03.2010

Tilo Gerber schickte drei Oschatzer Ansichten aus den Jahren 1949 und 1957 und Gunther Berthel ein Klassenfoto aus dem Jahr 1953 von der Klasse 3 der Grundschule Zschöllau.

   


20.03.2010

Insgesamt fünf neue Fotos von der Remonte Reit- und Fahrschule aus den 30er Jahren schickten Steffen Bahnemann und Gunther Berthel zum Thema „Garnisonsstadt Oschatz“. Herzlichen Dank.

       


16.03.2010

Durch einen neuerlichen Festplatten-Ausfall kommt das wöchentliche Update 3 Tage später.
Ein Foto von dem 60. Stiftungsfest des Gewerbevereins Oschatz können Sie heute betrachten. Nun wissen Sie auch, wie mein Urgrovater Ernst Lehmann einmal aussah. Auch die den Oschatzer Postkartenfreunden bekannten Herren Koczyk, Göthel und Grüner sind darauf abgelichtet. Das Bild wurde im Oschatzer Waagemuseum abfotografiert und mit Genehmigung desselben veröffentlicht.
Eine Postkarte der besonderen Art schickte Claus Wappler aus Wermsdorf: eine 1909 selbstgemalte Grußkarte aus Oschatz. Ob das Motiv jedoch aus Oschatz oder einem Nachbarort stammt, konnte ich nicht ergründen.
Und noch etwas. Wenn Sie einige Bilder an der gewohnten Stelle vermissen, so liegt es daran, dass die Fotos „Leben und Treiben“ und die Klassenfotos nun in der Rubrik „Fotos“ zu finden sind. Außerdem wurden einige Bilder neu gerahmt und umgehängt.
Und zu guter Letzt gibt es einen neuen Link. Schauen Sie doch rein, bei „Döbeln damals“ - aber wiederkommen!

   


06.03.2010

Schon wieder sind zwei Klassenfotos in meinem elektronischen Briefkasten eingetroffen! Ich bin begeistert. So kann ich hier nun eine Aufnahme der Klasse 4 von der Grundschule Zschöllau aus 1036 präsentieren, die mir Steffen Bahnemann zusandte – und ein Foto der Klasse 8c der Pestalozzi-Schule aus dem Jahre 1948 mit dem Lehrer Fritz Karl Mucke, das ich von Tilo Gerber erhielt. Klasse!

 


27.02.2010

Heute gibt's den zweiten Teil der Fotos von Alexander Mironenko aus den 70er Jahren, dieses Mal auch mit Blicken hinter die Kasernenmauern.

         


20.02.2010

Klasse Fotos, klasse Klassenfotos von der Pestalozzischule aus den Jahren 1947 und 1952 stellte Reiner Scheffler zur Verfügung und gab die Genehmigung zur Veröffentlichung. Außerdem schickte mir Gunter Berthel ein weiteres Klassenfoto aus seinem Familienalbum, dieses Mal eines von Grundschule in Schönnewitz aus dem Jahr 1930 oder 1931. Dafür meinen herzlichen Dank. Muito obrigado!

   


13.02.2010

Auch das gehörte zum Bild von Oschatz damals: sowjetische Soldaten beim Stadtrundgang. Von Vladimir Volobuev (www.oschatz-vizite.narod.ru) erhielt ich diese Fotos, die Alexander Mironenko während seines Aufenthaltes in den Jahren 1976 bis 1978 machte. Herzlichen Dank.

         


06.02.2010

Ein weiteres Gruppenfoto aus der Oschatzer Umgegend schickte Gunter Berthel. Dieses Mal sind es die Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahrgangs 1935 aus Schönnewitz. Herzlichen Dank! Und da Schönnewitz zu Liebschützberg gehört, und es somit keine Oschatzer sind, wurde die Rubrik „Oschatzer Bürger“ kurzerhand in „Menschen in und um Oschatz“ umbenannt.


30.01.2010

Leider nur wieder eine einzige Postkarte ist an diesem Wochenende neu. Es ist eine wohl vom Heimatmuseum direkt vertriebene Karte, die das Museum und den alten Stadtturm zeigt. Verschickt wurde sie 1963 nach Berlin an die Kollegen des Ministeriums für Nationale Verteidigung - übrigens eine Woche vor Kennedys legendärer Rede vor dem Rathaus Schöneberg.


23.01.2010

Vor hundert Jahren wurde diese Karte vom Verlag Heiss & Co. auf den Markt gebracht und im gleichen Jahr nach Pottschappel bei Dresden (heute Freital) verschickt.


16.01.2010

Heute können Sie zwei ersteigerte Postkarten betrachten, die nach über 4 Wochen den Postweg nach Brasilien gefunden haben. Damals sind sie sicher schneller beim Empfänger gewesen. Sie zeigen die Sommerfrische Bucha und die Untere Promenade in Oschatz.


09.01.2010

Langsam nimmt die Rubrik „Klassenfotos aus Oschatzer Schulen“ Formen an. Gunter Berthel schickte mir für Sie eines aus der Grundschule Zschöllau aus dem Jahre 1950 oder 1951. Erkennen Sie sich oder Jemanden? Noch einmal von dieser Stelle einen herzlichen Dank für die Übermittlung.
Mehr !!!


02.01.2010

Das neue Jahrzehnt beginnt mit vier über 100 Jahre alten Postkarten vom Oschatzer Stadtpark. Drei davon stammen aus der Sammlung von Dr. Schollmeyer.


2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003  2002  2001  2000  1999  1998

Oschatz damals © 1998 - 2017

InhaltAktualisierungenüber mich | Gästebuch | Impressum | Links